#urbana-Award

Jetzt bewerben! Neue Formen stadttouristischer Dienstleistungen und Informationsangebote gesucht.

Die Verzahnung von Kreativ- und Tourismuswirtschaft in NRW steht im Fokus eines neuen Wettbewerbs: Kleine und mittelständische Unternehmen mit kreativen Ideen oder fertigen Erlebnisangeboten für die Großstädte des Landes sind ab sofort aufgerufen, sich um den ersten #urbanana-Award zu bewerben. Vor dem Hintergrund wachsender Beliebtheit von städtischen Reisezielen verleiht Tourismus NRW gemeinsam mit dem  Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft Creative.NRW den neuen Preis an nachahmenswerte Innovationen im nordrhein-westfälischen Städtetourismus. NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Pinkwart unterstützt das Vorhaben des Tourismusverbands und seiner Partner.

Bis zum 16. Oktober 2017 können sich Interessierte um einen der sechs mit 4.000 Euro dotierten Preise bewerben. Zur Teilnahme aufgerufen sind Unternehmen der Kreativ- und der Tourismuswirtschaft, die Projekte oder Projektideen vorweisen können, bei denen neue Formen stadttouristischer Dienstleistungen und Informationsangebote oder die Zusammenarbeit von Kreativwirtschaft und Tourismuswirtschaft im Vordergrund stehen. Dazu können etwa besondere Stadtführungen, Hotelkonzepte, aber auch digitale Anwendungen und Apps gehören.

Die Einreichungen sollten für eine oder mehrere Großstädte Nordrhein-Westfalens geplant sein sowie mindestens eines der Schwerpunktthemen Festivals, Design und Mode, Urban Art und junge Kunstszene sowie Digitale Szene behandeln.

Am 17. November 2017 erfolgt dann die Preisverleihung der #urbanana-Awards an die sechs Gewinnerprojekte im Rahmen der ersten Art Düsseldorf. Die Preisträgerskulptur hat der als Bananensprayer bekannte Kölner Künstler Thomas Baumgärtel gestaltet. Im März kommenden Jahres werden die Sieger außerdem auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB) vorgestellt. Tourismus NRW plant, die Awards künftig alle zwei Jahre zu vergeben.

Zum Hintergrund: 2016 kamen mit 12 Millionen Städtereisenden so viele wie noch nie nach Nordrhein-Westfalen. Mehr als jeder zweite deutsche Reisende besuchte die Metropolen des Landes, bei den internationalen Gästen hatten sogar zwei Drittel die Städte zum Ziel. Auch im ersten Halbjahr des laufenden Jahres zeigt sich in den Städten ein überdurchschnittliches Wachstum bei den Gäste- (+ 8,6 Prozent)- und Übernachtungszahlen (+7,4 Prozent) Tourismus NRW möchte die wachsende Zahl der Städtereisenden nutzen, um die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und städtetouristischer Projekte und Projektideen anzuregen sowie Kooperationen zwischen Tourismus- und Kreativwirtschaft zu fördern.

Internet: www.dein-nrw.de/urbanana-award 

Text: Silke Dames, Tourismus NRW