Winterzeit ist "Aktion Licht"-Zeit

Schulwanderausstellung „Nur Armleuchter fahren ohne Licht“ am 15. Januar zu Gast in 30. Mitgliedskommune.

Wenn es morgens spät hell und abends früh dunkel wird, ist besondere Aufmerksamkeit im Straßenverkehr gefragt. In diesen Stunden bedürfen für die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. insbesondere Schülerinnen und Schüler, die mit dem Rad oder zu Fuß zur Schule unterwegs sind, besonderen Schutz. 

Bei Dämmerung, Dunkelheit und schlechten Sichtverhältnissen vermindert sich die Sehschärfe des Menschen um bis zu 80%. Viele Informationen aus dem Straßenumfeld gehen dann verloren. Für die AGFS lebensgefährdende Gründe, um das Thema „Sehen und Gesehen werden“ in den 5. und 6. Jahrgangsstufen der Schulen ihrer Mitgliedskommunen zu thematisieren. 

Die Ende September gestartete Wanderausstellung hat bereits viel Lob und Zuspruch erhalten. Mit dem Besuch in Schwerte wird sie an der 30. Schule zu Gast sein. Damit werden 7.350 Schülerinnen und Schüler an 50 Aktionstagen ihre eigenen Eindrücke in der „BlackBox“ gesammelt haben – und hoffentlich zukünftig selbstverständlich im Herbst und Winter zu reflektierenden Materialien im Straßenverkehr greifen und für intaktes Licht am Fahrrad sorgen. 

Was sich hinter der „BlackBox“ verbirgt und was die verschiedenen Stationen veranschaulichen, kann man gerne hier nachlesen.