Mit dem Rad unterwegs in Gladbeck

Gladbeck bietet ideale Möglichkeiten das Fahrrad auf dem Weg zum Einkaufen, zur Arbeit, zur Schule und in der Freizeit zu nutzen.

. . . zum Einkaufen

Die Gladbecker Innenstadt ist von nahezu allen Wohngebieten maximal 3 Kilometer entfernt. Das sind optimale Bedingungen für den Einkauf mit dem Fahrrad.

In direkter Nähe zu den Geschäften, Banken, Arztpraxen und der Stadtverwaltung stehen Ihnen an insgesamt 42 Standorten 555 kostenlose Fahrradparkplätze zur Verfügung. Und einige der Stellplätze sind sogar überdacht. So können Sie Ihr Fahrrad während ihres Einkaufs sicher abstellen und nach Erledigung ihrer Einkäufe in dem Zustand vorfinden, wie sie es verlassen haben.

Fahrradabstellanlage am Beginn der Fußgängerzone

Spezielle Schilder für Radfahrer zeigen Ihnen den direkten und attraktiven Weg zum Zentrum auf. Entweder können Sie eine der zahlreichen Fahrradstraßen nutzen, die direkt auf die Innenstadt zuführen oder Sie fahren bis 9 Uhr und nach 19 Uhr durch die freigegebene Fußgängerzone.

Zu den übrigen Zeiten können sie selbstverständlich auch innerhalb der Fußgängerzone ihre Fahrrad bis zum Geschäft schieben und dort abstellen.

Kleinere Einkäufe lassen sich im Rucksack, im Fahrradkorb oder in Fahrradtaschen, die rechts und links am Hinterrad angebracht werden, verstauen. Wenn die Einkäufe mal etwas größer ausfallen, gibt es ein breites Angebot verschiedener Fahrradanhänger in unterschiedlichen Preiskategorien. Praktisch: Einige Anhängermodelle funktionieren gleichzeitig als Kinderwagen oder Trolley.

. . . in der Freizeit

Ob mit dem Fahrrad kreuz und quer durch Gladbecks Geschichte, auf den Spuren des Bergbaus, eine Radtour durch die Grünzüge oder auf den Spuren eines Jahrzehntes Radverkehrsförderung Faltblätter zu diesen Themenrouten bieten beste Möglichkeiten die Stadt und seine Umgebung mit dem Fahrrad zu erkunden.

Die Flyer zu diesen einzelnen Fahrradtouren werden zur Zeit überarbeitet und mit einem neuen Layout versehen. "Geschichtsdetektive mit dem Fahrrad unterwegs - Spuren suchen in Gladbeck", so lautet eine geführte 15 km lange Radtour, bei der sich Kinder auf geschichtliche Spurensuche in Gladbeck begeben und so die verschiedenen Gesichter der Stadt erkunden.

 

Geschichtsdetektive mit dem Fahrrad unterwegs

Ausgestattet mit Fragebogen und Karte müssen die jungen Detektive an verschiedene Standorten auf Entdeckungsreise gehen und Fragen beantworten. Darüber hinaus erfahren Eltern und Kinder die Fahrradfreundliche Stadt Gladbeck. Alljährlich findet im Mai/Juni in Gladbeck das große Gladbecker Volksradfahren statt. Entlang eines Rundkurs von 30-40 km lockt eine abwechslungsreiche Tour Familien mit Kind und Kegel auf das Fahrrad. Abgeschlossen wird die Veranstaltung am Ziel mit einem Programm, das u. a. zahlreiche Informationen zum Thema Verkehrssicherheit bietet. Die Stadt Gladbeck hat in den letzten Jahren an zahlreichen Freizeiteinrichtungen (Freibad, Freizeitstätte Wittringen, Halde 19 und 22, Nordpark) hochwertige Fahrradabstellanlagen aufgestellt, an denen die Fahrräder sicher abgestellt werden können.

. . . zur Schule

Das Fahrrad ist in Gladbeck das ideale Verkehrsmittel auf dem Weg zur Schule. Als fahrradfreundliche Stadt hat Gladbeck in den letzten Jahren viel für dafür getan, dass die Schüler sicher mit dem Fahrrad unterwegs sein können.

Großzügige und sichere Radwege in der Gladbecker Innenstadt

Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Verkehr ist die verkehrssichere Ausstattung des Fahrrads. Vor allem in der dunklen Jahreszeit sollten das Licht und die Reflektoren regelmäßig auf ihre Funktionstüchtigkeit kontrolliert werden. Und Kinder sollten auf jeden Fall einen Fahrradhelm tragen. Regelmäßig nimmt die Stadt Gladbeck an der Beleuchtungsaktion „Nur Armleuchter fahren ohne Licht“ teil, dabei können sich Schüler über Verkehrssicherheit beim Fahrradfahren informieren.

. . . zur Stadtverwaltung

Die Stadtverwaltung, als ein wichtiger Arbeitgeber in Gladbeck, bietet seinen Mitarbeitern mit einem ebenerdig zugänglichen Fahrradkeller, Anreize häufiger das Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit zu nutzen. Für die Besucher steht zudem eine hochwertige Abstellanlagen vor dem Rathaus zur Verfügung.

Im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung der Stadtverwaltung hat die Verwaltung ein Konzept erarbeitet, welches mit verschiedenen Informationsangeboten und konkreten Aktionen zur Förderung der Gesundheit beitragen soll. Den Anfang machte im Sommer 2006 unter dem Motto „Rathaus on Tour" eine 24 Kilometer lange Fahrradtour durch Gladbeck. Der gute Zuspruch führte dazu, dass jedes Jahr eine andere Tour angeboten wird.

Die Stadtverwaltung steigt auf’s Fahrrad

Zurück zur Übersicht