Grenzenloses Radfahrvergnügen nach Knotenpunkten in Herzogenrath und "um Herzo­gen­rath herum"

Wurmtal

Mit der  „Wurmtalroute/Wormdalroute“ ist seit dem 22. Sept. 2001 ein 130 km langes grenzüberschrei­ten­des Radwegenetz entstanden, das zu­nächst die vier Kommunen Kerkrade/ NL, Land­graaf/NL, Herzogenrath und Übach-Palenberg verband. Das in Belgien und in den Niederlanden so beliebte und mit großem Erfolg umgesetzte  Knotenpunktsystem wurde mit diesem Projekt erstmalig auch bei uns hier in der Bundes­republik Deutschland übernommen.

Zahlreiche ausgeschilderte Einstiegsmöglichkei­ten, an denen sich Parkplätze für Personenwagen befinden, bieten dem Radfahrer Start und Ziel für seine Route im Knotenpunktsystem. Dabei wurden auch alle Bahn­höfe und Haltepunkte der eu­regiobahn in Herzogenrath mit berücksichtigt. Komfortable und ruhige Rad­wege führen anhand der eindeutigen Ausschilderung an die landschaft­lich schönsten Stellen.

Mit Gründung der StädteRegion Aachen im Okto­ber 2009 gab es in Abstimmung mit der Stadt Her­zogenrath auch eine Neuauflage der Rad­we­ge­karte mit Begleitheft der StädteRegion Aachen , bekannt unter dem Titel “Unterwegs mit Pittchen Pedale”.
Radwegekarte und Begleitheft sind beim Meyer & Meyer Verlag, Von-Coels-Straße 390, 52080 Aachen, Telefon 0241/95810-13, für 7,50 Euro erhältlich.

Das System

Das System ist denkbar einfach. An allen Kno­ten­punkten befinden sich Tafeln mit der Karte des gesamten Radwegenetzes. Zwischenweg­wei­ser, die auf der Strecke in regelmäßigen Ab­ständen angebracht sind, leiten den Radwanderer auf seiner Route bis zum nächsten Knotenpunkt. Für Erholungspausen wurden die Radwege möglichst so gelegt, dass sie immer wieder an radlerfreundlicher Gastronomie vorbeiführen.

Die StädteRegion wie auch der Kreis Heinsberg haben dieses Knotenpunktsystem übernommen und flä­chendeckend fortgeführt. Es besteht daher die Möglichkeit in diesen Radwegenetzen bis in die Niederlande bzw. nach Belgien weiter zu fahren und dabei einen schönen Urlaubstag „zu Hau­se“ zu verbringen.

Im Begleitheft zu „Unterwegs mit Pittchen Peda­le“ erfolgen ebenfalls Erklärungen zum Wegwei­sungssystem und weitere Hinweise auf Themen- und Fernrouten.

RAD-Verkehrsnetz NRW – „Grenzenlose Weiterfahrt“

Zur Förderung des Radverkehrs wurde in Nord­rhein-Westfalen ein Radverkehrsnetz erarbeitet und mit einem flächendeckenden System von fahrradfreundlichen Achsen mit einem einheitlichen Wegweisungs­system ausgestattet.

Der Übergang zwischen „Alltags- und Frei­zeit­rad­fahren“ ist für den Nutzer deutlicher geworden.

Für weitere Informationen zum Radverkehrsnetz wenden Sie sich bitte an Joachim Hergesell, siehe Kontakt.

Zurück zur Übersicht in Herzogenrath.