Mittendrin und doch nicht dabei!

Die soziale Dimension von Mobilität.

Workshop des FGSV-Arbeitsausschusses 1.1 „Grundsatzfragen der Verkehrsplanung“

in Kooperation mit dem

Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg (MVI)
und der Stadt Freiburg

Einleitung

Körperliche Einschränkungen, geringes Einkommen, zeitliche Restriktionen, große Entfernungen, fehlender Zugang zu Angeboten,… Es gibt viele Gründe, die dazu führen können, dass Mobilitätsbedürfnisse von Teilen der Bevölkerung nicht adäquat umgesetzt werden können. Dies kann sich auf die Verkehrsmittelnutzung oder auch auf die Durchführung von Aktivitäten
auswirken. Zwar gibt es aktuelle Fachdiskussionen zu Barrierefreiheit oder Mobilität im ländlichen Raum. Bislang werden diese Themen in der Regel jedoch isoliert oder mit einem starken technischen Fokus behandelt.

Die Veranstaltung der FGSV möchte daher einen Überblick über die verschiedenen sozialen Facetten der räumlichen Mobilität geben. Vorgestellt werden u. a. die FGSV-Hinweise zu Mobilität und sozialer Exklusion sowie der aktuelle Diskussionstand zur Überarbeitung des FGSV-Leitfadens zu Verkehrsplanungen. Die Darstellung unterschiedlicher Beispiele stellt zudem den Bezug zur verkehrsplanerischen und verkehrspolitischen Praxis her.

Zielgruppe der Veranstaltung sind Vertreterinnen und Vertreter von Stadt-, Kreis- und Landesverwaltungen, Planungsbüros, Parteien und Verbänden mit Interesse an der sozial gerechten Ausgestaltung von Raumstruktur, Verkehrssystem und gesellschaftlichen Rahmensetzungen.

Programm und Anmeldung zum Download