ADFC veranstaltet Parlamentarischen Abend

Radschnellwege jetzt - statt Ausbau A52, A57, Avus

Über 120 Parlamentarier, Verbände- und Unternehmensvertreter waren auf Einladung des ADFC am 30. Mai 2016 zum Parlamentarischen Abend in die Landesvertretung des Saarlandes nach Berlin gekommen. NRW-Verkehrsminister Michael Groschek war unter den Rednern und hatte die neue Ausstellung zum RS1 mitgebracht. Der ADFC hat Statements der Redner zusammen gestellt, die wir hier wiedergeben. Das Fazit des ADFC fiel durchwachsen aus.

Fazit: Verkehrspolitiker aus Bund und Ländern waren sich beim Parlamentarischen Abend des ADFC einig, dass Radschnellwege enormes Potenzial haben, Autofahrer auf das Rad zu bringen und damit Stau- und Klimaprobleme von Ballungsgebieten in den Griff zu bekommen. Pläne gibt es überall in Deutschland - nur bei der Finanzierung klaffen riesige Lücken. Der Bund zieht sich bei der Finanzierungsfrage bisher auf Nicht-Zuständigkeit zurück. Doch im Laufe der teils hitzig geführten Podiumsdebatte keimte Hoffnung auf.

Der vollständige Artikel ist unter folgendem Link zu finden: Radschnellwege/ParlamentarischerAbend