Deutscher Fahrradmarkt erreichte 2016 ein Rekordvolumen

IFH Köln und BBE Handelsberatung erstellen neuen "Branchenfokus Fahrräder"

4,1 Millionen Fahrräder wurden im vergangenen Jahr verkauft. Dies geht aus der kürzlich veröffentlichten Studie des Kölner Instituts für Handelsforschung hervor. Die großen Gewinner der Branche sind dabei mit einem Umsatz von 3,2 Milliarden Euro, wie zu erwarten, die E-Bikes. Ihr Verkaufsanteil stieg um ganze 17,8 Prozent, die anderen Warengruppen verzeichneten im Gegensatz dazu ein Minus von 3,8 Prozent. Die Zahlen verdeutlichen, wie sehr die Fahrradbranche derzeit und in den kommenden Jahren vom E-Bike abhängig ist. In einer Entwicklungsprognose bis 2021 sagt das IFH Köln einen stetigen Wachstum im Bereich der Elektroräder von bis zu 38,4 Prozent voraus.

Insgesamt befindet sich die Fahrradbranche trotz, oder gerade wegen, eines veränderten Wettbewerbs im Auftrieb. In den nächsten fünf Jahren soll der Markt um 24 Prozent wachsen. Vermehrt vertreiben neben Sport- und Elektrokonzernen auch Möbelunternehmen die Räder, Hersteller öffnen dagegen häufiger eigene Stores zum Verkauf.

Weitere Informationen zum "Branchenfokus Fahrräder" und die Möglichkeit zum käuflichen Erwerb der vollständigen Studie finden Sie hier.

Quelle: IFH Köln, 2017