Schulische Mobilitätserziehung mit Kindern

Jugendverkehrsschule Krefeld Fischeln

Die Mobilitätserziehung ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Stadt Krefeld. Es geht dabei nicht "nur" um ein verkehrssicheres Verhalten, sondern um die Entwicklung eines verantwortlichen, umweltverträglichen Mobilitätsbewusstsein. Seit 1976 gibt es in Krefeld-Fischeln die Jugendverkehrsschule, die erstes Ziel im Rahmen der Radfahrausbildung für Schulen aus dem Innenstadtbereich, Sonderschulen und Behindertenschulen ist. Kinder der vierten Klassen machen hier beispielsweise ihre Radfahrausbildung. Verkehrs- und Mobilitätserziehung in der Sekundarstufe I vertieft und erweitert die in der Grundschule erworbenen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse durch altersgemäße Inhalte. Dabei kommt gerade in dieser Altersgruppe der Erziehung zur Verantwortung eine große Bedeutung zu, da die Lebensgestaltung dieser Schülerinnen und Schüler in erheblichem Maße von der Teilnahme am Straßenverkehr geprägt ist. In der Verkehrs- und Mobilitätserziehung in den Jahrgangsstufen 5 und 6 trainieren die Schülerinnen und Schüler ihre Motorik und Reaktionsfähigkeit weiter, um sich im komplexen Verkehrsgeschehen auf dem Schulweg und in der Freizeit sicher bewegen zu können. Sie lernen, sich mit der neuen örtlichen Verkehrssituation auseinander zu setzen.

Zurück zur Übersicht