Radverkehrsinfrastruktur

Spiralrampe für Radfahrer und Fußgänger

Neben vielen markierten Radwegen (33 km), 235 km langen baulichen Radwegen inklusive Rampen und Abgängen an Fußgängerfurten, ca. 100 km langen Forst- und Landwirtschaftlichen Wegen sowie diversen Fahrradabstellanlagen (s. unten) bis hin zum Zusammenspiel mit anderen Verkehrsarten wie dem Öffentlichen Verkehr, gibt es in Krefeld auch Maßnahmen deren Nutzung in erster Linie Radfahrern zu Gute kommt.

In Krefeld-Elfrath entstand über einer tiefergelegten Straßenbahntrasse neben der Schnellstraße eine zusätzliche Brücke für den gemeinsamen Geh- und Radverkehr. An der Gladbacher Straße in Höhe der Autobrücke, die das Wohngebiet Tackheide vom Industriegebiet trennt, wurde auf jeder Brückenseite eine Spiralrampe installiert, um Rad- aber auch Rollstuhl-Fahrern oder auch Fußgängern den Ab- und Aufstieg von Brücke zur darunterliegenden Straße zu ermöglichen.

Weitere Informationen
Das Radverkehrsprogramm Innenstadt
Neue Radverkehrsachsen
Umgestaltung von Hauptverkehrsstraße
Fahrradfreundliche Kreuzungen
Öffnung von Einbahnstraßen und Sackgassen

Zurück zur Übersicht