Das Radverkehrsprogramm Innenstadt

Ecke Dyonisiustraße und Steinstraße treffen zwei Fahrradstraßen aufeinander

In jüngster Vergangenheit haben sich die Krefelder Radverkehrsplaner vor allem der Innenstadt gewidmet und ein gesondertes Konzept erarbeitet. Zahlreiche Maßnahmen wie Radfahrstreifen, Schutzstreifen, Fahrradstraßen, kombinierte Bus- und Radspuren sowie Abstellanlagen für Kurz- und Dauerparker sind inzwischen realisiert. Die Übergänge verschiedener Fahrradhauptachsen Richtung Zentrum wurden durch die Öffnung von Einbahnstraßen und Umgestaltung von Kreuzungen deutlich verbessert.

Beim Bau des neuen Straßenstücks der Ritterstraße, das unter der Bahn-Trasse den Deutschen Ring verbindet, kam dem beidseitigen Fuß- und Radweg eine nicht ganz übliche Streckenführung zu teil. Dieser verläuft nicht nur in sicherer Höhe durch Stahlgeländer sauber getrennt zum parallel verlaufenden Straßenverkehr, sondern erhielt auch nur ein geringes Gefälle, damit die Radfahrer ohne großartige Anstrenung oder Verringerung ihrer Geschwindikeit vorwärts kommen.

Zurück zur Übersicht