AGFS NRW lädt zum Treffen der Landesarbeitsgemeinschaften Radverkehr

9.11.2015 (Rostock/Krefeld) Am Montag fand das erste offizielle Treffen der Arbeitsgemeinschaften zur Förderung des Radverkehrs aus ganz Deutschland statt. Im Rahmen der Fahrradkommunalkonferenz lud Christine Fuchs, Vorstand der AGFS NRW, Vertreter aus allen Bundesländern nach Rostock ein. Ziel der Veranstaltung war es, den Erfahrungsaustausch und die Vernetzung zwischen den Landesarbeitsgemeinschaften zu fördern.

Neben den etablierten Arbeitsgemeinschaften aus Baden-Württemberg und Bayern kamen auch Vertreter aus zehn weiteren Bundesländern, in denen schon ähnliche Arbeitsgemeinschaften gegründet sind oder werden. In den einzelnen Bundesländern und Arbeitsgemeinschaften gibt es unterschiedliche Ausgangsituationen. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass ein großer Austauschbedarf besteht. In Zukunft sollen regelmäßige Treffen auf dieser Ebene folgen.

Arbeitsgemeinschaften fahrradfreundlicher Kommunen haben sich als Unterstützung der Radverkehrsförderung bewährt. Sie sind Multiplikatoren für ihre Mitglieder in der Zusammenarbeit mit den Landesregierungen. Darüber hinaus bieten sie den Kommunen eine Plattform zum Austausch und zur Bündelung von Wissen sowie eine kostengünstige Öffentlichkeitsarbeit für mehr Radverkehr („Zentral entwickeln – Lokal einsetzen“).

Die AGFS (Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V.) setzt sich seit 1993 für die Radverkehrsförderung ein. Mittlerweile hat sie ihren Fokus auf die Förderung der Nahmobilität erweitert. Nahmobilität steht für individuelle, muskelbasierte Mobilität zu Fuß mit Fahrrad, aber auch mit dem Rollstuhl oder dem Skateboard. Die  AGFS ist die älteste Arbeitsgemeinschaft in Deutschland. Zurzeit organisieren sich 75 Gemeinden, Städte und Landkreise in ihr – Tendenz steigend. Bis 2020 soll die AGFS auf 100 Mitglieder wachsen.

 

Weitere Informationen:

Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V.
c/o P3 Agentur für Kommunikation und Mobilität
Julia Dierl
Antwerpener Straße 6-12
50672 Köln
E-Mail: j.dierl.@.p3-agentur...de
Tel: 02 21 / 20 89 417
Fax: 02 21 / 20 894 44

Internet: www.agfs-nrw.de

Downloads zu Kongress und Messestand 2015

Fotogalerie zum Treffen der Landesarbeitsgemeinschaften

Download der AGFS-Pressemitteilung