Größte RadReisemesse im Rheinland

RadRevier Ruhr als Gast auf dem 20jährigen Jubiläum.

20. Bonner ADFC-RadReisemesse „Rad + Freizeit“

Ruhrgebiet mit Original Currywurst – UN-Klimachefin will Messe besuchen

Bonn, 5.3.2018. – Mit vielen Neuerungen – von der Multimedia-Leinwand über einen Test-Truck für Pedelecs bis zur Original-Currywurst von der Ruhr – präsentiert sich die ADFC-RadReisemesse „Rad + Freizeit“ zu ihrem 20. Geburtstag. Am Sonntag, 18. März 2018, wollen 95 Aussteller einen Tag lang im Kongresszentrum Stadthalle Bad Godesberg sehnsüchtige Fernziele in der ganzen Welt präsentieren, aber auch reizvolle Ausflugsziele in der Region, in Nordrhein-Westfalen und den schönsten Orten der Republik. „Mit unserer ADFC-Messe wollen wir die Menschen für das Radfahren begeistern, sei es im Urlaub, sei es am Wochenende oder am Feierabend“, so Messechef Hans Peter Müller. „Und dazu haben wir uns eine Menge einfallen lassen.“

Zwei Trucks vor der Stadthalle
Erstmals wird das Geschehen in der Stadthalle via mobiler Kameratechnik auf eine Großbild-Leinwand im Außengelände übertragen. Zudem werden auf der Leinwand Spots und Kurzreportagen rund ums Rad ausgestrahlt. Auf der Außenbühne gibt es zudem Interviews mit Experten zu zahlreichen Urlaubs- und Fahrradthemen. Ein weiterer Truck ist mit Dutzenden von Pedelecs beladen, die für Testfahrten zur Verfügung stehen.

Partnerregion der Jubiläumsmesse ist das Ruhrgebiet mit seinem „radrevier.ruhr“. Das Ruhrgebiet will den Rheinländern zeigen, welches Eldorado für Radfahrer zwischen Rhein, Ruhr, Lippe und Emscher entstanden ist. „Seit einigen Jahren schon tragen wir uns mit dem Gedanken, Partner des ADFC-Messe „Rad + Freizeit“ in Bonn zu werden. Wir sind sehr froh, dass es in diesem Jahr endlich soweit ist und wir mit dem radrevier.ruhr die neue und starke, radtouristische Dachmarke für das Ruhrgebiet präsentieren dürfen“, sagte Christoph Lottritz, Leiter Aktivtourismus, am Montag in Bonn. Zahlreiche Fahrradrouten stehen inzwischen zur Verfügung, bekannte Flussradwege wie der Ruhrtalradweg und Themenrouten, die die Industrie, Kultur und Landschaft des Ruhrgebietes erschließen.

Original-Currywurst aus dem Ruhrgebiet
„Das radrevier.ruhr beschränkt sich aber nicht auf die bekannten Radfernwege RuhrtalRadweg, Römer-Lippe-Route und Route der Industriekultur, sondern umfasst ein Streckennetz von über 1.200 km Länge“, so Lottritz. „Dabei steht Qualität an erster Stelle. Radurlaub im radrevier.ruhr bedeutet Radeln abseits des Straßenverkehrs, auf attraktiven Bahntrassen- und Kanaluferwegen, zu den spektakulären Standorten der Industriekultur, durch eine abwechslungsreiche und unerwartet grüne Landschaft, mit urbanem Flair und begleitet von einem vielfältigen Kultur- und Freizeitangebot.“

Doch die Messebesucher können das Ruhrgebiet nicht nur als Urlaubs- und Ausflugsregion schätzen lernen, sondern auch schmecken. „Im Ruhrgebiet wurde die Currywurst erfunden. Was liegt da näher, als Original-Currywurst von der Ruhr anzubieten?“, so Messechef Hans Peter Müller. „Das gibt es wirklich nur auf ADFC-Rad + Freizeit.“

Attraktive Aussteller aus ganz Deutschland und den Nachbarländern
Und wer kommt zur Messe? Radregionen, Reiseveranstalter, Fahrradhersteller und Händler sowie Verlage und Zubehöranbieter haben die 2200 Quadratmeter Ausstellungsfläche ausgebucht. Nach Bonn kommen Regionen wie der Kaiserstuhl im Süden, das Saarland weit im Westen, das Havelland im Osten, Ostfriesland und Wesermarsch im Norden. Aus dem Ausland präsentieren sich Regionen aus Belgien, Polen, Italien und das Großherzogtum Luxemburg.

Die Welt erschließen die bekanntesten Reiseveranstalter in Deutschland, die sich auf Fernreisen mit dem Rad spezialisiert haben. Dazu zählen Anbieter wie African Bikers Tours, Afrika erleben, Belvelo, Bike & Hike SRL, Biketeam Radreisen, China by Bike, creActive Travel, Indien erfahren, Landpartie, Fahrradreisen Weltweit, Profil Cuba-Reisen, Radissimo, Terranova, Valhalla Tours, velosophie sarl, Wama Tours und Wikinger Reisen. „Wir hatten noch nie so viele Reiseveranstalter auf der Messe zu Gast, die praktisch alle Reiseziele weltweit abdecken und Wunschträume erfüllen“, so Müller.

Wer einfach nur vor der Haustüre radeln will, am Wochenende oder ein paar Tage, der sollte die Anbieter aus der Region nicht verpassen. Praktisch alle Regionen aus Nordrhein-Westfalen und aus Rheinland-Pfalz sind auf der 20. Rad + Freizeit vertreten. Das reicht vom Niederrhein über Münsterland und Sauerland, alle rheinischen und bergischen Regionen, über Ahr und Eifel, Westerwald und Hunsrück bis hinunter nach Rheinhessen.

UN-Generalsekretärin für Klima will zur Messe kommen
Ein ganz besonderer Besucher der Messe steht auch schon fest: Patricia Espinosa, die als Generalsekretärin das UN-Klimasekretariat leitet, hat angekündigt, zur Messe zu kommen. Sie will damit den sanften Tourismus unterstützen.

Die 20. „Rad + Freizeit“ findet am Sonntag, 18. März 2018, von 11 bis 17 Uhr in der Stadthalle in Bad Godesberg statt.