Aktuelles

Radpendlerrouten erhalten B-Status

Projekt erreicht nächste Qualifizierungsstufe bei der "Regionale 2025"

Die "RadPendlerRouten im Rechtsrheinischen" haben im Qualifizierungsprozess der "REGIONALE 2025 Bergisches RheinLand" den B-Status erreicht. Somit macht das Gemeinschaftsvorhaben des Rheinisch-Bergischen Kreises und des Rhein-Sieg-Kreises sowie der Städte Bergisch Gladbach, Köln, Leverkusen, Niederkassel, Rösrath und Troisdorf einen wichtigen Schritt in Richtung Umsetzung. Mit den RadPendlerrouten im Rechtrheinischen soll ein Netz an hochwertigen Radpendler-Routen zwischen Köln-Deutz und den umliegenden rechtsrheinischen Kommunen geschaffen werden. Damit soll eine leistungsfähige Verbindung zwischen den Siedlungs- und Arbeitsschwerpunkten an der Schnittstelle zwischen der Rheinschiene und Teilen des Bergischen RheinLandes geschaffen werden.

Die Projektträger können im nächsten Schritt einen Wechsel in den A-Status beantragen und erhalten dann eine Empfehlung zur Umsetzung und - so Förderbedarf besteht - eine Förder- und Finanzierungszusage. Sie werden von der Landesregierung bei der Fördermittelvergabe prioritär behandelt. Derzeit befinden sich insgesamt 30 Projekte in der aktiven Qualifizierung für das Strukturprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen.

Lesen Sie mehr über die "REGIONALE 2025 Bergisches RheinLand" und die "RadPendlerRouten im Rechtsrheinischen"