Neue Impulse für den Radverkehr

Anfang der 2000er Jahre fand der Radverkehr im Gegensatz zum Auto- und öffentlichen Verkehr in der Politik nur wenig Beachtung. Ein Dialog über die verkehrlichen und wirtschaftlichen Potenziale des Fahrrads wurde kaum geführt, Möglichkeiten blieben ungenutzt.

Seit 2005 aktiv

Grund genug für die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e. V. (AGFS), initiativ zu werden.  Mit Unterstützung des Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalen rief sie 2005  „Unternehmen FahrRad!“ ins Leben.

"Ein strategisches Bündnis von Unternehmen und  Verbänden aus der Fahrradwirtschaft zur Förderung des Radverkehrs in Deutschland." 

Es dient als Plattform für einen regelmäßigen Wissenstransfer und Ideenaustausch. Zugleich ist es ein kraftvolles Instrument, um Politik, Wirtschaft und Verbänden das große Potenzial des Fahrrads als Verkehrsmittel, im Tourismus, beim Umweltschutz und der Gesundheitsvorsorge deutlich zu machen. Seither hat sich die Initiative bewährt und den Bedeutungswandel des Fahrrads in den letzten Jahren entscheidend mitgeprägt. Zu den Gründungsmitgliedern sind längst neue Akteure – auch aus  anderen Bereichen – hinzugekommen, die die Gemeinschaft weiter stärken. 

 

 

Was wir leisten

Partner der AGFS bei "Unternehmen FahrRad!" sind das Verkehrsministerium Nordrhein-Westfalen sowie erfolgreiche Unternehmen und Verbände.

 

Unser Engagement für eine neue, fahrradfreundliche Mobilitätsstrategie 

• Mit unseren Produkten und Dienstleistungen sind wir Technologie- und Marktführer in Deutschland, Europa und teilweise auch weltweit.

• Unsere Marken stehen für Innovation und hochwertige Qualität, die in Deutschland entwickelt und produziert wird.

• Wir bilden Fachkräfte aus, schaffen Arbeitsplätze und erzeugen Wohlstand in Deutschland.

• Dank des Fahrrads und des Radtourismus haben 278.000 Menschen eine Vollzeitbeschäftigung und pro Jahr werden rund ums Rad 16 Milliarden Euro erwirtschaftet. Damit ist es ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Deutschland.

• Wir verfolgen eine Vielzahl unterschiedlicher Anstrengungen, um unsere Produktion und Logistik umweltfreundlich und nachhaltig zu gestalten.  

 

 

Was uns verbindet

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, zu erreichen, dass der Radverkehr bei der Planung von Straßen, Wegen und Plätzen sowie bei der Finanzierung stärker berücksichtigt wird. Ein wesentlicher Baustein hierfür ist der kontinuierliche Wissenstransfer zwischen AGFS, Entscheidungsträgern in Kommunen und Land sowie Mitgliedern aus der Wirtschaft.

 

 

Wofür wir uns einsetzen

Das Fahrrad ist heute mehr als ein Transportmittel – besonders in den Metropolen läuft es dem Auto zunehmend den Rang ab. Es avanciert zum Ausdrucksmittel der Persönlichkeit und Individualität seiner Besitzer, ist Abbild eines unkomplizierten und bewussten Lebensstils. 

Das Multitalent entlastet den kollabierenden Auto- und öffentlichen Verkehr und hat zusätzlich unzählige Vorteile für Gesellschaft, Städte, Lebensräume, Volksgesundheit und Klima zu bieten. Der Spaß an der Bewegung und die Freude am Fahren sind inklusive.

Die Mitglieder von „Unternehmen FahrRad!“ erkennen diese gesellschaftliche Relevanz des Radfahrens und übernehmen Verantwortung. Sie unterstützen die AGFS ideell und finanziell bei der Entwicklung ihrer Kommunikationsformate, arbeiten mit hohem personellen Aufwand in ihren Gremien mit und zeigen Präsenz bei den AGFS-Veranstaltungen. 

Im Gegenzug ist die AGFS mit ihrer Expertise rund um die Themen Mobilität und insbesondere Radverkehrsinfrastruktur ein wichtiger Partner der Unternehmen. 

 

 

Sprechen Sie uns gerne an!

Sie möchten mehr wissen oder haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei "Unternehmen FahrRad!"? Dann senden Sie bitte eine E-Mail info.@.agfs-nrw...de und nehmen Kontakt mit uns auf.