Hamm - Weststadt

Von September bis November 2017 gab es bewegte Monate im Hammer Westen. In mehreren Workshops entwickelten alle Interessierten aus Hamm gemeinsam mit Expertinnen und Experten verschiedener Fachbereiche eine Perspektive für ein bewegungsförderndes Quartier.

Auftaktveranstaltung

Mit der Auftaktveranstaltung fiel der Startschuss für drei bewegte Monate im Hammer Westen. Herr Dr. Achim Schmidt von der Deutschen Sporthochschule Köln hielt einen spannenden Vortrag zum Thema "Bewegt und gesund! Fit durch das Quartier". Im Anschluss konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Erlebnisstationen selbst aktiv werden und ihr Wissen um Gesundheit und Bewegung testen. Vorgestellt wurden auch die vorbereiteten Infomaterialien und die geplanten Aktionen im öffentlichen Raum, die die "Westener" zu einem aktiven Lebensstil motivieren sollten.

Quartiersbegehung

Ungefähr 30 Personen nahmen an der Quartiersbegehung teil. Vom Stadtteilbüro im Hammer Westen startete die Gruppe den 2-stündigen Rundgang mit Fachleuten, Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung sowie der ministeriumsübergreifenden Arbeitsgruppe „Bewegungsaktivierende Infrastruktur“. Vorbei an der Josefkirche, entlang der Hansastraße hatte die Gruppe nach etwa einer Stunde die Nord-Süd-Achse vom Friedrich-Ebert-Park erreicht.

Herr Gniot vom Stadtplanungsamt Hamm wies bereits zu Beginn der Quartiersbegehung darauf hin, dass es sicherlich viele Hindernisse und Konflikte im Quartier gäbe, aber wir müssen das Signal senden – „man kann sich hier schon bewegen im Hammer Westen.“ Einigkeit herrschte bei der Gruppe, wenn es um das Potenzial des Friedrich-Ebert-Parks ging. Die grüne Lunge von Hamm bietet Raum für Bewegung. Oft fehlt jedoch die nötige Fantasie, was alles möglich wäre im Park. „Warum zeigen wir den Bewohnern nicht einfach auf Plakaten oder Schildern, wie sie sich bewegen können: z.B. Hier können Sie Boccia oder Federball spielen!“

Kein neuer, aber ein wichtiger Vorschlag ist eine partielle Beleuchtung der Wege. Vor allem in den dunklen Wintermonaten fühlen sich die Bürgerinnen und Bürger unsicher und vermeiden die Nutzung des Parks.

Forum Motivationshilfen

Ziele und Anker für mehr Bewegung setzen, so lautet das Fazit der Veranstaltung. Im Motivationsforum erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 10 Tipps, für mehr Motivation im Alltag. Fragen, wie der Innere Schweinehund überwindet wird und welche Auswirkungen Bewegung auf die Gesundheit oder sogar auf das Lebensquartier hat, wurden beantwortet. Im Anschluss boten die Rope Skipper des TVG 1877 aus Hamm den Besuchern eine gelungene Show und einen Einblick in die Sportart Rope Skipping (Seilspringen). Einige Gruppenmitglieder motivieren sich bereits seit über 25 Jahren zum Training und alle sind mit Spaß und Freude dabei. Am Ende wurde der persönliche Schweinehund durch bunte Origamis visualisiert und konnten am Ende des Workshops mit nach Hause genommen werden.

Mini-Zukunftskonferenz

In der Zukunftskonferenz wurde gemeinsam mit den rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Vision für ein bewegungsförderndes Quartier entwickelt, die als Grundlage für die zukünftige infrastrukturelle Entwicklung des Quartiers dient. Es wurden drei Arbeitsgruppen zu den Themen Infrastruktur, Kommunikation und Aktionsplanung gebildet. Eine Stunde lang beschäftigen Sie sich mit der Frage, wie sich der Faktor Bewegung im Hammer Westen integrieren lässt. Im Anschluss wurden die Gruppenergebnisse präsentiert. Die gesammelten Ideen werden nun dokumentiert und im Frühjahr 2018 in der Bezirksvertretung diskutiert.