aktuell

#iKnowRadlogistik - Projekt zur Erstellung einer Wissens- und Best-Practice-Landkarte gestartet

Die Veröffentlichung der ersten Version der Wissenslandkarte ist für Ende 2023 angesetzt

Februar 2023 ist das Projekt #iKnowRadlogistik im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP) gestartet. Ziel des Projekts ist die Erstellung einer deutschlandweiten, frei zugänglichen Wissenslandkarte, auf der Informationen zum Stand der geplanten und in Umsetzung befindlichen Radlogistik-Projekte gebündelt werden. 

Radlogistik und damit gewerbliche Lastenfahrräder und Gespanne sind Teil einer umwelt-stadt- und menschenverträglichen Logistik – dessen sind sich bereits viele Expert:innen sicher. Auch das Konsortium des Projekts iKnowRadlogistik sieht in der Radlogistik eine gute Lösungsoption für innerstädtische Verkehrs- und CO₂ – Herausforderungen, die u.a. durch den Wirtschaftsverkehr verursacht werden. Ein Blick auf den Status Quo aktueller Planungsleitfäden, Wissensdatenbanken, Planungshilfen und systematischen Best-Practice-Sammlungen zeigt jedoch, dass das benötigte Planungswissen für die Umsetzung von Lieferketten mithilfe Radlogistik sowie der Integration von Micro-Hubs bislang nur in geringer Form zur Verfügung steht. Somit wird eine Umstellung für bereitwillige Kommunen erschwert und die angesichts des Klimawandels benötigte Verkehrswende verzögert.

Das Projekt iKnowRadlogistik hat sich zum Ziel gesetzt, eine Wissenslandkarte zur systematischen Betrachtung der Branche und ihrer Entwicklungspotentiale zu erstellen. Hierfür wird die Radlogistik ganzheitlich betrachtet und das Wissen von Expert:innen sowie bestehenden Pilotprojekten zusammen getragen und visualisiert. Die Wissenslandkarte wird eine georeferenzierte Sammlung von Informationen über die Branche beinhalten. Neben den Akteuren der Radlogistik wird auch die Umsetzung dieser mit Hilfe von Micro- Hubs sowie dem vor- und nachgelagerten Logistiksystem aufgenommen. Ziel der Wissenslandkarte ist es, Planer:innen, Kommunen und Wirtschaftsunternehmen Empfehlungen für ihre Logistik-Planungen zu geben. Langfristig soll sie mithilfe der geschaffenen Transparenz und dem dargestellten Potential der Radlogistik einen Beitrag leisten, die emissionsfreie letzte Meile großflächig im Markt zu etablieren. Die Veröffentlichung der ersten Version der Wissenslandkarte ist für Ende des Jahres 2023 geplant.

Das Projekt, das bis Ende 2024 angelegt ist, wird von einem Konsortium aus Radlogistikverband Deutschland e.V. (RLVD), House of Logistics and Mobility (HOLM) GmbH und cargobike.jetzt (cbj) GmbH durchgeführt. Gefördert wird #iKnowRadlogistik durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV).

Weitere Informationen zum Projekt #iKnowRadlogistik erhalten Sie auf den Internetseiten des Radlogistikverbands Deutschland.