Presse-Detail

Sight Running NRW: Neue Baukultur-Lauf-App geht an den Start

Digitalisierter Sport- und Erlebnisraum in vielen großen Städten und Regionen

„Laufend Stadt erleben“ – unter diesem Motto hat die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen heute (21.05.19) in Düsseldorf eine neue Website und App vorgestellt, die attraktive Laufrouten mit einem akustischen Baukulturführer verbindet. Das Projekt wurde über drei Jahre mit Unterstützung verschie-dener Partner aus dem Sport-, Baukultur- und Tourismussektor sowie den Kommunen und mit ideeller Unterstützung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW entwickelt. www.sight-running-nrw.de

„Sight Running NRW“ bietet flächendeckend Routenvorschläge in Nordrhein-Westfalen an, die Werke der Architektur und der Ingenieurbaukunst, stadttypische Gebäudeensembles, Grünzonen und urbane Räume auf einer attraktiven Streckenführung miteinander verbinden. „Wir wollen einen neuen Weg er-öffnen, Architektur in unseren Städten und Gemeinden zu erleben“, erklärte der Präsident der Architek-tenkammer Nordrhein-Westfalen, Ernst Uhing, anlässlich der Vorstellung des Projektes in der Landes-hauptstadt Düsseldorf. „Mit Sight Running NRW werden baukulturelle Informationen hörbar und wäh-rend der sportlichen Betätigung vor Ort erlebbar.“ Die neue App stellt auch für Tagungsgäste oder Kurzurlauber in Nordrhein-Westfalen eine neue Möglichkeit dar, eine Stadt oder Ortschaft sportlich und auf ungewöhnliche Art und Weise kennenzulernen.

Staatssekretär Dr. Jan Heinisch vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen hob in der Pressekonferenz hervor, Sight Running NRW ermögliche als digitales Medienangebot Heimat-Erlebnisse ganz neuer Art: „Fit durch Heimat: Dazu wird Sight Running NRW zukünftig einen wertvollen Beitrag leisten. Architektur, urbane Räume und Landschaften prägen unsere Heimat. Mit der APP werden sie erlebbar – digital und analog."

Bei „Sight Running NRW“ wird die Digitalisierung geografischer und baukultureller Informationen genutzt, um authentische Erlebnisse in der realen Welt anzuregen. Auf einer Website und in einer App lassen sich qualifizierte Laufrouten in ganz Nordrhein-Westfalen abrufen. Der Nutzer bekommt wäh-rend des Laufs über den Audioguide der App automatisch ortsbezogene Informationen über einzelne Bauwerke und baukulturelle Highlights ausgespielt. Im Schnitt wird auf jedem Kilometer ein Objekt per GPS-Erkennung vorgestellt, sobald sich die Sportlerin bzw. der Sportler dem Bauwerk nähert. „Bei Streckenlängen von sechs bis zwölf Kilometern kann jeder dank digitaler Unterstützung seine sportli-che Bewegung mit spannenden Informationen zu Architektur und Baukunst kombinieren – und so beim Laufen tatsächlich seine Stadt möglicherweise ganz neu kennenlernen“, verdeutlicht Walter Schnee-loch, Präsident des Landessportbundes NRW, dessen inhaltliche Expertise in das Projekt einbezogen wurde.