Termin-Infos

Radverkehr zwischen Stadt und Land

Organisator:
Mobilitätsforum Bund beim Bundesamt für Güterverkehr
Ort:
Online

Online-Vertiefungsseminar zum Thema Radverkehr zwischen Stadt und Land: Interkommunale Radverkehrsförderung

Fortbildungsangebot zum Radverkehr des Mobilitätsforums Bund

Mit der neuen Seminarreihe im Februar und März 2022 unterstützt das Mobilitätsforum Bund Kommunen in der interkommunalen Radverkehrsförderung. Die jeweils dreitägigen Online-Seminare richten sich an Fachleute, im Speziellen an Radverkehrsverantwortliche, sowie an alle anderen Interessierten.

Eine bedarfsgerechte und lückenlose Radinfrastruktur geht über Gemeinde-, Stadt- oder Kreisgrenzen hinaus. Um durchgängige Netze in der Praxis zu schaffen, bedarf es der räumlich übergreifenden, erfolgreichen Zusammenarbeit.

Worum geht es?

Kommunen profitieren davon, den Radverkehr über ihre administrativen Grenzen hinweg auszubauen. Wenn Radwege und Wegweisung nicht unvermittelt an den Grenzen einer Kommune enden, entwickelt sich das Radfahren für Pendlerinnen und Pendler zwischen Stadt und Land zu einer wirklichen Alternative zum Auto. Auch für Freizeitradelnde und Radreisende wird das Radfahren dann attraktiv und sicher. Im Rahmen der Online-Bürgerbeteiligung zum Nationalen Radverkehrsplan 3.0 nannten die Bürgerinnen und Bürger lückenlose Radverkehrsnetze als ihr wichtigstes Anliegen. Dieses Vertiefungsseminar – nicht nur für Radverkehrsverantwortliche – zeigt auf, wie sich interkommunale Radinfrastruktur auf- und ausbauen lässt. Damit unterstützt Sie das Mobilitätsforum Bund bei der Planung und Umsetzung einer zeitgemäßen Infrastruktur für sicheren Radverkehr.

Das erwartet Sie:

  • Erfahrene Expertinnen und Experten aus Planung und Verwaltung vermitteln Detailwissen für eine erfolgreiche interkommunale Zusammenarbeit zur Planung und Umsetzung regionaler Routen und Radschnellwege.
  • Sie erhalten Einblicke in die Praxis der interkommunalen Radverkehrsförderung aus unterschiedlichen Kommunen und Anregungen für die Umsetzung von geeigneten Maßnahmen.
  • In Arbeitsgruppen beschäftigen Sie sich mit konkreten Praxisaufgaben und tauschen sich mit den anderen Teilnehmenden zu konkreten Herausforderungen und deren Lösungen aus.
  • Zum Abschluss diskutieren Sie im Plenum, wie die Zusammenarbeit über administrative Grenzen hinweg gelingen kann und welche Hürden dabei wie zu überwinden sind.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.