Grüne Welle, Deutschlandticket oder Parkgebühren?

Organisator: Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Ort: Online

Strategien und Anreize zur Änderung des Mobilitätsverhaltens

Die Verkehrswende gelingt nur mit einer Änderung des Mobilitätsverhaltens. Doch Gewohnheiten sind zäh, gefestigte Mobilitätsroutinen werden ohne Einfluss von außen nur schwer durchbrochen.

Damit der Umweltverbund zur echten Alternative zum privaten Pkw wird, braucht es verbesserte Angebote und Rahmenbedingungen, die den Umstieg erleichtern: Von Parkraummanagement über Taktverdichtung des ÖPNV bis hin zu Apps, die Lust aufs Fahrradfahren machen.

Kommunen können unterschiedlichste Strategien verfolgen und Maßnahmen ergreifen, um Bürgerinnen und Bürger zum Umstieg auf den Umweltverbund zu bewegen – doch was wirkt, Zuckerbrot oder Peitsche? Oder ist es die Kombination aus beidem? Welche Strategien und Anreize haben sich in der Praxis bewährt? Wie kommuniziert man diese erfolgreich und schafft die notwendige Akzeptanz? Das WebSeminar öffnet den Raum für die Diskussion dieser und weiterer Fragen.

  • Welche Möglichkeiten haben Kommunen im Rahmen von Push- und Pull-Maßnahmen, die Nutzung des privaten Pkw zu reduzieren?
  • Welche Rolle können finanzielle, immaterielle und spielerische Anreizmaßnahmen als Ergänzung zu Push- und Pull-Maßnahmen einnehmen?
  • Wie können Strategien, Anreize und Maßnahmen wirkungsvoll kombiniert werden?

WebSeminar für Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Mobilität, Verkehrsplanung, Stadtplanung, Ratsmitglieder.

Weitere Informationen unter Grüne Welle, Deutschlandticket oder Parkgebühren? | Deutsches Institut für Urbanistik (difu.de)