1. FGSV-Symposium BIM-OKSTRA® in Köln

Organisator: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen e. V.
Ort: Köln

Am 28. und 29. Februar 2024 findet ein FGSV-Symposium im KOMED, Köln, zur digitalen Zukunft des Bauwesens statt.

Dieses Symposium dient als Plattform für renommierte Expertinnen und Experten, um Einblicke in die neuesten Entwicklungen und aufkommenden Trends im Bereich des digitalen Bauens zu gewähren und darüber zu diskutieren.

Den Auftakt des Symposiums macht am Mittwoch ein Willkommenskaffee, der den Teilnehmenden ab 12:00 Uhr die Möglichkeit bietet, in entspannter Atmosphäre erste Kontakte zu knüpfen. Mit der Begrüßung durch Prof. Dr.-Ing. Markus Stöckner und Dipl.-Math. Gerd Kellermann setzen wir um 13:00 Uhr den offiziellen Startpunkt für das Programm. Die anschließende Keynote von Prof. Dr. Rade Hajdin beleuchtet die Zukunft des digitalen Bauens und setzt damit den thematischen Schwerpunkt des Tages.

Im weiteren Verlauf stehen spannende Vorträge auf der Agenda, die sich mit dem Building Information Modeling (BIM) und dessen Einsatzmöglichkeiten auseinandersetzen. Der Austausch über Datenmodelle, Objektkataloge und Altendatenbanken bereiten den Start in den ersten Tag. Besondere Highlights sind die Präsentationen über die Georeferenzierung und die Erstellung eines digitalen Zwillings der L 121.

Am zweiten Tag des Symposiums stehen Vorträge auf dem Programm, die sich auf die Verzahnung des digitalen und physischen Straßenraums konzentrieren. Es beginnt mit einer Einführung in das Integrationsnetz Straße (INS-GST) und dessen Zusammenspiel mit OKSTRA® und BIM, um eine nahtlose Integration von Daten und Prozessen zu fördern. Darauffolgend wird die Implementierung von OKSTRA® und OkWS innerhalb der SIB-Bayern vorgestellt, die als beispielhaft für die regionale Umsetzung dieser Systeme steht.

Die Harmonisierung der OKSTRA®-Fachbedeutungslisten wird dann als ein kritischer Schritt zur Standardisierung und Effizienzsteigerung im Bereich der Infrastrukturdaten diskutiert. Dies führt zu einer Betrachtung der Echtzeit-Verkehrsinformationen und wie diese, basierend auf Geo-Daten, den Weg vom Datenpunkt auf die Straße finden.

Die Relevanz des OKSTRA®-Schemas wird aus der Sicht eines Softwareanbieters für die Fachanwendung ‚LASTRADA‘ beleuchtet, bevor die Möglichkeiten eines QGIS Plug-Ins für OKSTRA®-Daten und dessen Nutzung für die Klassenbibliothek durch den Einsatz von Python aufgezeigt werden. Den Abschluss bildet eine Untersuchung der Verwendung von Mengenobjekten nach REB 22.001 in Verbindung mit dem IFC-Standard, die die Möglichkeiten der digitalen Mengenermittlung und Modellierung verdeutlicht.

Mehr Details zur Veranstaltung finden Sie unter 1. FGSV-Symposium BIM-OKSTRA® in Köln | FGSV | Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen e. V.