Projekt des Monats 07/19

Premiumwege

10 Wege ins Aachener Grün

Innerhalb von 20 Minuten zu Fuß aus der Innenstadt zu einem der umliegenden Grünräume und das auf komfortablen, ansprechenden und barrierefreien Wegen: Das ist das Ziel für die 10 Premiumwege, welche die Stadt Aachen in den nächsten Jahren errichten möchte.

Die Aachener Innenstadt bietet Einkaufsmöglichkeiten und ein breites Gastronomieangebot mit historischem Flair. Was fehlt, sind attraktive Grünflächen. Bei gutem Wetter einfach mal die Sonne genießen, draußen Sport treiben oder bei einem Spaziergang frische Luft schnappen, dazu wollen immer mehr Menschen ins Grüne.

In der Innenstadt lässt sich kein neues großflächiges Grün schaffen. Rund um den Stadtkern liegen jedoch viele Grünräume mit unterschiedlichen Qualitäten. Viele dieser Grünareale sind innerhalb von 20 Gehminuten aus der Innenstadt zu erreichen. 

Zu schmale Gehwege, unsichere Querungen und ein wenig ansprechendes Umfeld sorgen allerdings dafür, dass sich der Weg in den nächsten Park nicht wie der Beginn eines schönen Spaziergangs anfühlt. Deshalb räumt die Stadt diese Hindernisse auf den Premiumwegen nun Stück für Stück aus dem Weg.

Aufgewertet und ausgebaut - so sollen die Premiumwege aussehen

Auf Fußwegen mit einer Mindestbreite von 2,50 m können Passanten bequem nebeneinander gehen. Durch vorgezogene Gehwege an Querungsstellen können sich Fußgänger und Autofahrer besser sehen, denn sie verschwinden nicht mehr hinter parkenden Autos. Das Queren wird für alle leichter, wird der Bord abgesenkt und der Bereich mit taktilen Elementen ausgestattet. Und wer auf dem Weg eine Pause braucht, findet in regelmäßigen Abständen von 200 m eine Sitzbank vor.

Auf attraktiven Wegen sollte es auch etwas zu sehen geben. Neue Bäume machen den Straßenraum schöner, verbessern die Luft und spenden Schatten. Plätze entlang der Premiumwege werden aufgewertet zum Ziel eines kleinen Spaziergangs, wenn es nicht der lange Ausflug ins Grüne sein soll.

Mit Hilfe neuer Wegweiser finden sich nicht nur Ortsfremde auf den Wegen zurecht, auch ortskundige Bürger entdecken, dass das nächste „Premiumgrün“ nur ein paar Minuten entfernt ist.

Umsetzung im Rahmen des "Innenstadtkonzepts 2022"

Verankert sind die „10 Premiumwege ins Grüne“ im „Innenstadtkonzept 2022 – Entwicklungsperspektiven für die Aachener Innenstadt“ (ISK 2022). Wesentliche Grundlage der Konzeption waren die Beteiligungsverfahren im Rahmen der Erarbeitung des ISK 2022 und der „Vision Mobilität 2050“ als erstem Baustein der Erarbeitung einer langfristigen Verkehrsentwicklungsplanung.

Als Teil des ISK 2022 können für weite Abschnitte des Wegenetzes Fördergelder aus dem Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ beantragt werden. Die Planung geht jedoch auch über das Fördergebiet hinaus, sodass zusätzliche Förderkulissen genutzt werden, etwa die „Soziale Stadt“ oder eine Beantragung von Mitteln im „Kommunalen.Klimaschutz.NRW“.

Die Umsetzung erfolgt schrittweise: Zunächst wird eine Maßnahmenübersicht mit Lageplänen, groben Kosten und einer Priorisierung erstellt, anschließend werden Maßnahmen konkretisiert und Fördermittel beantragt. Um kosteneffizient zu arbeiten, werden die Vorhaben unter anderem mit dem örtlichen Versorgungsunternehmen abgestimmt, sodass bauliche Veränderungen zeitlich und baulich abgestimmt nach anstehenden Leitungsarbeiten vorgenommen werden.

Die Bearbeitung der Wege erfolgt routenweise und zunehmend in Abstimmung mit den geplanten Rad-Vorrang-Routen. Aufgrund des Koordinationsbedarfs und des schrittweisen Vorgehens wird bis zur vollständigen Umsetzung der Premiumwege mit einer Bearbeitungszeit von bis zu 20 Jahren gerechnet.

Hier finden Sie mehr über die Pläne der Stadt Aachen.