Projekt des Monats 10/19

Gebrüder-Kerkmann-Platz in Ahlen

Fußgänger- und fahrradfreundliche Neugestaltung des "Eingangstors" zur City

Eine wichtige Anbindung der Ahlener Innenstadt erfolgt aus Richtung Osten über die Einfallstraße von Beckum über den Gebrüder-Kerkmann-Platz und die Bahnunterführung. Hier haben sich seit Anfang des Jahres 2017 allerdings neue bedeutsame Weichenstellungen ergeben. Für die leerstehende Immobilie eines SB-Warenhauses sowie eine gegenüberliegende Industriebrache am Gebrüder-Kerkmann-Platz hat sich ein neuer Eigentümer und Investor gefunden, der eine Folgenutzung der brachliegenden Immobilien umsetzen will. Damit ergab sich für die Stadt Ahlen die einmalige Chance einer verkehrsplanerischen Neugestaltung des Gebrüder-Kerkmann-Platzes als attraktives städtebauliches Eingangstor zur Innenstadt. Die Stadt Ahlen hat umgehend eine Genehmigungsplanung zur Umsetzung eines langgestreckten ovalen Platzes mit umfließendem Verkehr von der Bahnunterführung bis zum Knotenpunkt am östlichen Rand des Fördergebietes vorangetrieben. Das Ziel einer Radverkehrsführung auf der Fahrbahn wurde weiterverfolgt. Die einzelnen Fahrbahnen wurden jeweils mit einer Breite von vier Metern geplant, sodass für die Radfahrer ausreichend Raum für eine eigene Führung auf einem Schutzstreifen zur Verfügung steht. Ein barrierefreier Fußgängerüberweg zwischen der bestehenden südlichen Immobilie und dem nördlichen Entwicklungsgebiet sichert die Kundenverkehre des Einzelhandels und bremst den Kfz-Verkehr bei Bedarf aus. Zudem erlaubt jeweils ein Radfahrstreifen über die Grüninsel am westlichen und östlichen Ende des Ovalverkehrs eine geradlinige Abkürzung für den Radfahrer. Insbesondere auf der Industriestraße in Richtung Innenstadt wird der Radverkehr im Abbiegevorgang nach links sicher geführt. Die Kreispolizeibehörde begrüßt diese Ausbauvariante ausdrücklich als praxisnahe Lösung. Durch den Wegfall der Lichtsignalanlagen verringern sich die Wartezeiten für alle Verkehrsteilnehmer auf ein Minimum. Die Ratsgremien der Stadt Ahlen haben im Mai 2017 die neue Entwurfsplanung vorbehaltlich der Zustimmung des Fördergebers entschieden, die ausbautechnisch und straßenverkehrsrechtlich weiter konkretisiert wurde.
Gleichzeitig wurde die Umgestaltung der Bahnunterführung im Anschluss an den Gebrüder-Kerkmann-Platz in Abstimmung mit der Deutschen Bahn und den betroffenen Versorgungsträgern ausgearbeitet. Die Seitenbereiche werden als reine Gehwege konzipiert, die Fahrbahn zugunsten der Radverkehrsführung im Straßenraum verbreitert. Am 7. September 2018 wurde der Gebrüder-Kerkmann-Platz zeitgleich mit der neu gestalteten Bahnunterführung für den Verkehr freigegeben.